Budget Travel Deutsch Europe

5 Ultimative Reise-Highlights In Gran Canaria

By
on
April 1, 2019

–> Diesen Post gibt es auch auf Englisch // This post is also available in English

Slot CanyonGran Canaria ist die drittgrößte der Kanarischen Inseln und wird häufig als Miniaturkontinent bezeichnet. Und man kann leicht erkennen, warum: Die Insel hat eine unglaubliche vielseitige Landschaft, nämlich Steilküste im Norden und goldenen Sanddünen im Süden. Im Landesinneren findet man Berge, Schluchten und Vulkankrater mit unterschiedlicher Vegetation.

Die spanische Insel, etwa 150 km vor der Nordwestküste Afrikas gelegen, hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem beliebten Touristenziel entwickelt. Das ganze Jahr über genießen (hauptsächlich) europäische Touristen die Resorts, das Nachtleben und die Strände im Süden.

Die wahre Schönheit Gran Canarias erlebt man allerdings eher, wenn man den touristischen Süden hinter sich lässt und die ländlichen Berglandschaften, ruhigen Dörfer und Küstenstädte im Norden erkundet.

Im September und Oktober 2018 hatte ich die Gelegenheit, einige Zeit auf Gran Canaria zu verbringen – hauptsächlich zum Wandern und Tauchen. Ich reiste dabei um die ganze Insel, folgte den Empfehlungen der Einheimischen und fand viele schöne Orte, teilweise auch sehr abseits der typischen Touri-Routen.

In diesem Beitrag habe ich versucht, alle meine Reise-Highlights auf 5 ultimative Orte bzw. Aktivitäten runterzubrechen. Egal wie viel Zeit ihr auf Gran Canaria habt, diese fünf Orte solltet ihr unbedingt besuchen.

1. Puerto De La Aldea

In der Provinz Los Caserones, nordwestlich der Bergstadt Aldea de San Nicolas, liegt Puerto de la Aldea mit seinem schwarzen Kieselstrand, einem kleinen Hafen und einigen Fischrestaurants. Am Wochenende wird der Strand von Einheimischen frequentiert, während der Woche ist er jedoch ein ziemlich ruhiger und authentischer Ort.

Der Parque Ruben Dia mit Steinbänken und Tischen eignet sich hervorragend für ein Picknick. Das wirkliche Highlight in Puerto de la Aldea ist jedoch, der Hügel gegenüber der Touristeninformation. Von dort oben habt ihr nicht nur einen Panoramablick auf Los Caserones, sondern ihr könnt auch einem der zahlreichen Wanderwege folgen, die hier beginnen.

Von der anderen Seite der Hügel-Plattform, sieht man einen wunderschönen, versteckten Strand. Ihr könnt zu diesem kleinen Sandstrand wandern, indem ihr dem Wanderweg nach Playa de El Puerto folgt. Bringt hierzu allerdings genug Wasser und geeignetes Schuhwerk mit, da der Boden ziemlich steinig ist. Trotz des etwas beschwerlichen Wegs, genießt ihr hier eine atemberaubende Aussicht und seid wahrscheinlich die einzigen Personen in der Bucht.

Anfahrt: Fahrt mit dem Auto die GC-200 entlang in Richtung Aldea de San Nicolas. Von hier aus geht es weiter nördlich nach Puerto de la Aldea. Ihr könnt euer Auto direkt bei oder in der Nähe der Touristeninformation parken.

Puerto De La Aldea

Puerto de la Aldea hat einen kleinen Hafen und einen Kieselstrand. Der Ort bietet landschaftlich-schöne Wanderwege in den umliegenden Bergen an der Küste.

2. Barranco De Las Vacas

Einer meiner Lieblingsorte auf der Insel Gran Canaria ist der versteckte Canyon Barranco de las Vacas, von dem ich selbst nur in Gesprächen mit Einheimischen und beim Lesen von Blogs erfahren habe.

Was wie eine Mischung aus Blue John Canyon und Antelope Canyon in den USA aussieht, liegt eigentlich nur wenige Kilometer entfernt von Agüimes im Südosten der Insel.

Es gibt weder ein Straßenschild noch einen richtigen Parkplatz. Daher empfiehlt es sich, Google Maps zu verwenden, um überhaupt zum Canyon zu finden und irgendwo entlang der kurvigen Straße einen Parkplatz zu suchen.

Zunächst müsst ihr in das das ausgedörrte Flussbett hinabsteigen. Von dort aus sind es ca. 10-15 Minuten zu Fuß. Geht durch die Unterführung und folgt dem Flussbett bis ihr die Schlucht mit ihren rötlichen Steinkurven erreicht. Die Farben des Canyons ändern sich je nach Tageszeit mit dem Winkel des Sonnenlichts, weshalb er von den Einheimischen auch als Toba de Colores bezeichnet wird.

Zwar ist die Wanderung zum Barranco de las Vacas auch schon echt cool, allerdings dient dieser Ort hauptsächlich als beliebtes Fotomotiv.

Anfahrt: Folgt von Agüimes aus der GC-550 für etwa 5 Minuten, bis ihr links eine kleine Kiesplattform erreicht. Es ist am besten, wenn ihr hier parkt und dann zu Fuß weitergeht. Es gibt einen kleinen Pfad, der in das Flussbett hinabführt. Folgt diesem Pfad bis ihr die Schlucht erreichen.

Barranco De Las Vacas

Dieser Slot-Canyon mit serinen rötlichen, kurvigen Wänden, die einst durch Wasser geglättet wurden, ähnelt bekannten Canyons in den USA.

3. Presa De Las Niñas

Obwohl die Straße, die zu diesem Ort führt, nichts für schwache Nerven ist, ist die Fahrt nach Presa de las Niñas zweifelsohne die Anstrengung wert (und auch die Reisekaugummis 😀 ). Dieser Fleck ist ein wahres Naturjuwel und weit weg von den Touristenpfaden der Südküste.

Was ihr hier zu Gesicht bekommt, ist ein wunderschöner blauer See, umgeben von unterschiedlich-farbigen Wiesen, vielfältiger Vegetation und Ziegen. Abgesehen von den Ziegenglocken ist dieser Ort ruhig und friedlich. Beim Wandern rund um den See habt ihr tolle Ausblicke und dementsprechend super Fotomöglichkeiten.

Presa de las Niñas eignet sich auch hervorragend für ein Picknick oder BBQ – manche Leute kommen sogar zum Campen hierher. Wenn ihr vergessen habt, euer eigenes Essen mitzubringen, könnt ihr in das nahgelegene Bergdorf Tejeda fahren, wo es verschiedene lokale Restaurants gibt.

Anreise: Macht euch auf nach Mogan. Folgt dann der GC-200 nach Pie de la Cuesta. Am Ende des Dorfes gibt es eine Kreuzung. Nehmt dort die kurvige GC-605 bis nach Presa de la Ninas. Es gibt ein Parkschild, das euch zu diesem Ort führt.

Presa De Las Ninas

Dieser wunderschöne Ort ist der perfekte Ort für Naturliebhaber und Menschen, die einen ruhigen Platz abseits der Massen suchen.

4. Playa De San Augustin & Uferpromenade

Natürlich wäre dieser Beitrag unvollständig, ohne mindestens einen der verschiedenen Strände zu nennen, die Gran Canaria zu bieten hat.

Playa del Ingles, Puerto Rico und Puerto de Mogan zählen zu den beliebtesten Stränden der Insel. Sie sind jedoch, vor allem in der Hochsaison, mit Touristen überfüllt.

Daher habe ich mich entschieden stattdessen Playa de San Augustin in Kombination mit seiner wunderschönen Uferpromenade als einen meiner 5 Favoriten zu nennen.

Der schwarze Sandstrand von San Augustin ist weniger touristisch und ein großartiger Ort, um ein paar entspannende Stunden beim Sonnen oder Schwimmen im ruhigen, flachen Wasser zu verbringen.

Die Strandpromenade führt bis zu den berühmten Dünen von Maspalomas, vorbei an anderen Stränden wie Playa de las Burras und Playa del Ingles. Die Uferpromenade bietet gemütliche Strandbars, Eisdielen und ein paar gute Fischrestaurants. Ein Spaziergang entlang der Küste ist ruhig und besonders romantisch am Abend, wenn alles beleuchtet ist und die Temperaturen angenehmer sind.

Anfahrt: Von Maspalomas aus könnt ihr entweder mit dem Bus oder mit dem Auto nach San Augustin fahren. Folgt dazu der GC-500 für ungefähr 10 Minuten.

Sunset San Augustin

Playa de San Augustin ist weniger überlaufen als die benachbarten Strände in Maspalomas.

5. Tauchen In Arguineguin

Egal ob ihr bereits Taucherfahrung habt oder nicht, die Kanaren zählen zu den besten Tauchplätzen in Europa (naja, nicht genau IN Europa, aber ihr wisst schon, was ich meine). Ein oder zwei Tauchgänge sollten auf jeden Fall auf eurer Liste stehen.

Nachdem ich mir verschiedene Tauchplätze angesehen habe, halte ich Arguineguin für einen der vielseitigsten Tauchplätze auf der Insel mit einer Vielzahl an Meereslebewesen. An den meisten Tauchplätzen in Gran Canaria trefft ihr übrigens auf Muränen, Stachelrochen, Barrakudas und Trompetenfische sowie kleinere Riffische.

Sowohl das Arguineguin Reef als auch der nahgelegene Tauchplatz Pasito Blanco beherbergen (normalerweise) große Schwärme von Bastard-Grunts, die sich perfekt für Unterwasserfotografie eignen.

Anreise: Meldet euch bei einem der Tauchcenter auf Gran Canaria an. Ich kann das Tauchen mit dem Team des Diving Centers Nautico in San Augustin (oder ihrer Tochtergesellschaft Sun-Sub in Maspalomas) empfehlen. Sie sind das älteste Tauchzentrum der Insel, sehr professionell und kennen sich mit den verschiedenen Tauchplätzen rund um Gran Canaria aus.

Tauchen Gran Canaria

Große Fischschwärme haben die südlichen Riffe von Gran Canaria zu ihrer Heimat gemacht.

Bist du ein Insel-Mensch?

Dann erkunde doch auch eine meiner Lieblingsinseln im Atlantik oder reist noch ein bisschen weiter, um dieses Paradies im Pazifik kennenzulernen!

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Get New Posts By E-Mail

About Me

LOTM

Hi there, I'm Lena! I love being on the move around the world - travelling, diving or taking pictures. I've recently started dealing with and writing about ways to make diving more affordable. I enjoy sharing my experiences and tips with y'all, fellow budget backpackers and budget divers! Read more

Member Of

Awards

Best-Travel-Blog-for-2019-Award

Voucher

AirBnB Voucher

Further Materials

Work With Me

Consulting

Favorite Travel Resources